28.02.2012 Entwürfe werden konkreter

Mittwoch, Februar 29, 2012

Dieses mal haben wir von Beginn an in den Arbeitsgruppen gearbeitet, unsere Kenntnisse in den Programmen vertieft und uns konkretere Gedanken zu unserem Setting gemacht.
Die Konzeptionsgruppe arbeitete fieberhaft daran der Welt leben einzuhauchen und die Grafikgruppe erstellte erste Skizzen. Darunter auch eine Landkarte der Insel:

GEDC0591

Neben der konzeptionellen Arbeit waren die Programmierer fleißig dabei sich in die Feinheiten des RPG Maker einzuarbeiten und die Sounddesigner bearbeiteten ihre ersten Musikstücke, erste Schritte in Richtung Spielesoundtrack :).
Ebenso beschlossen wir uns Online per Facebook-Gruppe zu koordinieren und jeweils Gruppenleiter zur besseren Koordination unserer Arbeit zu wählen.

20.02.2012 Konzepterarbeitung “Die mysteriöse Insel” und Einarbeitung in die Programme

Dienstag, Februar 21, 2012

Bevor wir mit der Arbeit in den Gruppen anfingen, haben wir zuerst drei wichtige neue Bestandteile unseres Projekts kennengelernt:

Die Storybox:

Sie ist das Herz und Gedächtnis unseres Projekts und beinhaltet alle Bestandteile ( Charaktere, Orte, Quests, Texte etc.) die wir ins Spiel übernehmen wollen.
Außerdem findet sich darin der “rote Faden” unseres Projekts sodass wir immer genau wissen wie die einzelnen Komponenten im Spiel zusammenwirken sollen. Wann sollt der “alte Mann” auftauchen? Wer der Ritter nun im Wald oder in der Stadt? Was hatte die alte Frau zu den Ruinen zu sagen? Solche Fragen beantwortet euch die Storybox.
Gehütet und verwaltet wird sie von der Konzeptgruppe. Ebenso ist es ihre Aufgabe geeignete Ideen aus der Ideenbox in die Storybox zu übernehmen und sich zu überlegen wie die Idee am besten ins Spiel integriert werden kann.

Die Ideenbox

Die Ideenbox ist sozusagen die Vorstufe zur Storybox, hier kann jeder wenn er eine Idee hat diese aufschreiben und in die Ideenbox legen. Die Konzeptgruppe bemüht sich dann die Idee in das Spiel zu integrieren bzw. bittet den Ideengeber um weitere Informationen zu seiner Idee.Ist der Zusammenhang der Idee zum Rest des Spiels klar wandert diese in die Storybox und am Ende ins Spiel :)

Das myVideogame log:

Das Log ist ein Dokument das ihr auf den Notebooks findet und indem ihr jeweils als Gruppe am Ende jeder Sitzung festhaltet was ihr in der Sitzung erledigen wollt, was ihr erledigt habt und was ihr noch benötigt um eure Aufgaben erledigen zu können.
Das log ist demnach dazu da eure Aufgaben im Blick zu haben sodass ihr am Anfang jeder Sitzung sofort wisst was ihr das letzte Mal gemacht habt und was es noch zu tun gibt. Darüberhinaus könnt ihr über das log auch umfangreichere Fragen an die Organisation und Projektleitung richten und wir bemühen uns bis zur nächsten Sitzung die entsprechenden Antworten für euch zu finden.

Nachdem wir uns mit Storybox, Ideenbox und log vertraut gemacht haben ging auch schon die Gruppenarbeit los.
Für die Gruppen Grafik, Sound, Programmierung und Organisation hieß es sich zunächst mal näher mit den jeweiligen Programmen zu beschäftigen.Ihr habt Grafiken in Photoshop bearbeitet, Poser und Sculptris getestet oder erste Sounds mit dem Musik Maker erstellt. Die Programmierer haben derweil versucht ein besseres Verständnis von der Funktionsweise des RPG Makers zu bekommen.
Die Konzeptgruppe hat sich derweil mit dem grundlegenden Setting unseres Spiels beschäftigt. In einer inspirierten Runde kamen sehr schnell einige gute Ideen zusammen die am Ende der Sitzung vor den anderen Gruppen präsentiert wurden. Zunächst sei nur soviel Verraten: Amnesie, der Krieg dreier Reiche , das tragische Schicksal eines Magiers und eine mysteriöse Insel spielen eine große Rolle in dieser epischen Geschichte ;)

13.2.2012 Test und Auswahl des Authoring Tools

Montag, Februar 13, 2012

Nach den Ferien haben wir uns heute drei für uns in Frage kommende sogennante Authoring Tools angeschaut und versucht festzustellen welches sich für unser Spiel am besten eignet und mit welchem wir primär weiterarbeiten wollen.
Darüberhinaus haben wir uns Gedanken gemacht welche Aufgaben es eigentlich innerhalb eines Spieleprojektes zu bewältigen gibt und welche davon jeden Einzelnen von uns am meisten interessiert. Neben der Grafikbearbeitung, Sounddesign, Konzept/Story und Gamedesign sowie der Programmierung gab es ebenso Interesse am Projektmanagment, sodass wir in jedem wichtigen Bereich sehr gut aufgestellt sind.
Auch bei den Authoring Tools kristallierte sich ein klarer Favorit heraus:

Die Wahl fiel auf den RPG Maker XP. Neben der einfachen Funktionsweise bringt der RPG Maker auch eine große internationale und deutsche Community mit. Es gibt mehrere Internetseiten die sich mit Fragestellungen rund um das Erstellen eigener Spiele mit dem RPG Maker beschäftigen z.B. das RPG Studio, das rpg atelier oder das rpg maker quartier.

Weitere Infos und interessante Videos findet ihr nun auch auf unserem youtube channel